Den Mördern die Hand geben? Versöhnung in Ruanda; Freitag, 16.Juni 2017

Es ist wohl das Schwierigste, was es gibt: Vergeben und Versöhnen.
Nach dem entsetzlichen Völkermord in Ruanda standen die Menschen dort genau vor dieser Aufgabe, wollten sie weiter zusammenleben.
Ein beispielloser Kraftakt. Und ein Vorbild für andere.
Empathie und Vergebung lernen in Ruanda.

Esther Mujawabo Autorin und Traumatherapeutin;
Ursula Ott, Chefredakteurin Chrismon

Stadtkirche Moers
Klosterstraße 5
47441 Moers
Keine Anmeldung erforderlich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s